Technische Details und Abmessungen

Antrieb
Der Antrieb der Loipenfräse LF erfolgt über ein Kegelradgetriebe und ein nachgeschaltetes mueller Stirnradgetriebe.
Vorteile des robust ausgelegten mechanischem Antriebsstrang sind die Unempfindlichkeit gegenüber Eis und Schnee, tiefe Temperaturen.
Optional auch mit Antrieb über Hydraulikmotor erhältlich.

Fräswelle

Durch die eigens entwickelte Fräswalze ist ein professionelles Präparieren der Langlaufloipe auch bei harten Schneebedingungen mühelos möglich. Die Form der Fräszähne unterstützen den sogenannten Ground effect. Dies verhindert ein Hüpfen der Fräswalze und sorgt somit für eine ebene Piste bei eisigen Verhältnissen.

Fräszähne
Die Fräszähne aus hochfestem Spezialstahl sind in einem speziellen Muster auf der Fräswalze angeordnet, so dass eine Schneeförderung zur Mitte stattfindet, um die Reifenspuren des Traktors zu überdecken.

Abmessungen

Die Loipenfräse LF120 und LF160 ist wahlweise mit einem mechanischem Getriebe oder mit einem Hydraulikmotor lieferbar.

Empfohlene Dieselmotorleistung:
LF120m (mechanisch) -> ab 40 PS
LF120h (hydraulisch) -> ab 45 PS

LF160m (mechanisch) -> ab 45 PS
LF160h (hydraulisch) -> ab 55 PS

Die Loipenfräse LF200, LF240, LF280 mit einseitigem und die LF320 mit beidseitigem Antrieb bestechen durch Ihre hohe Leistungsfähigkeit.

Empfohlene Dieselmotorleistung:
LF200m (mechanisch) -> ab 50 PS
LF200h (hydraulisch) -> ab 60 PS

LF240m (mechanisch) -> ab 75 PS
LF240h (hydraulisch) -> ab 90 PS

LF280m (mechanisch) -> ab 90 PS
LF280h (hydraulisch) -> ab 110 PS

LF320m (mechanisch) -> ab 120 PS
LF320h (hydraulisch) -> ab 140 PS